weekend pleasures

kurz und knapp die aktuellsten musikalischen highlights für’s restwochenende:

aktueller remix von sascha braemer und nicone. herr braemer begeisterte schon vergangenes wochenende auf dem isle of summer festival – das teil hier ist allerdings endstufe.

hängt mir noch immer im ohr: sam smith’s “stay with me” im shy fx remix. stark!

und schlußendlich ein klassiker für den bevorstehenden sonntag:

enjoy! ;)

welcome back!

nach leicht verlängerter abstinenz – ich entschuldige mich pro forma – gibt’s auch von meiner seite musikalische neuigkeiten. beschränkte zeit, viel malochi malochi.. blabla. ausreden sind ausreden, musik is musik – here we go:

ich kann nicht unbedingt behaupten, ein großer robin thicke-fan zu sein. nichtsdestotrotz ist oliver heldens remix wahrlich ein wunderbar fließender (sprichwörtlich, ha!) übergang ins wochenende.

etwas melodischer geht’s bei greg gow’s nummer zu, die ich nach einem abend in stuttgart’s bar-szene kennenlernen durfte. sweet!

klassiker. den followern des soundcloud-auftrittes vermutlich bereits bekannt – der tagteam-terror remix von moonbootica’s “my hot dope” ist stets ne sichere bank.

keep on ridin’ on. mir fiel partout keine bessere nummer ein für die zweiten warmen tage des jahres.

ein herrliches wochenende allerseits! :)

Turbolized!

immer wieder freitag. der prinzipiell schönste tag der woche schreit nach neuem musikalischem input. here we go!

der aus paris stammende tez cadey dürfte dem einen oder anderen bereits von “coastal cat” – dem ersten release seiner palm ep – bekannt vorkommen. als gedankenstütze gibt’s die nummer noch einmal unter dieser zeile.

palm hingegen – ein track mit grooviger bassline und verdrehten synthie-sounds – gefällt mir ebenso ziemlich gut. und da ich hier viel stuss schreiben könnte, folgt die hörprobe anbei:

folgendes sahnestück elektronischer musik lief mir im aktuellen “play with me”-set von sascha braemer über den weg. in selbigem noch als intro-track benutzt, funktioniert die nummer wohl auch wunderbar bei einem gläschen cola zum tanz.

zuletzt noch mein aktueller liebling aus heimatlichen gefilden. ante perry, stilsicherer musikjongleur und garant für einen großartigen abend, hat mit der gründung seines eigenen labels “be an ape” gleichzeitig eine raketen-nummer in die öffentlichkeit gelassen. must-hear!

ein allseits verschärftes wochenende wünscht man!

Marckus – Satisfaction EP und andere Highlights

nach dem temperaturtechnisch eindrucksvollen wochenende in den staaten darf die musikalische unterstützung in der schlechtwetter-zone zur optimierung der allgemeinen gemütslage natürlich nicht fehlen.

los geht’s mit der aktuellen satisfaction EP des holländers marckus. im alle farben-set zuerst gehört, hat mich neben “satisfaction” auch “people” beeindruckt. welcome to the family!

der franzose the geek präsentiert mit “it’s because” ‘ne beeindruckende electro-soul-nummer mit mitwipp-potenzial. lässig!

wiedergefunden – und für wieder gut befunden. der kopenhagener kölsch ist nach wie vor einer der aufgehenden sterne der elektronischen dance-musik. und weil’s so schön war, hier nochmal “der alte”.

zuletzt – mit verneigtem dank an meine facebook-freundesliste – ein echter klassiker aus dem jahr 1999:

have a good one!

Wochenendsupport

back again! aufgrund des workloads der vergangenen wochen war es leider nicht möglich, music-beauties zu bereichern. aus dem grund gibt’s hier direkt ein umfänglicheres update für den start in den samstag abend.

den anfang macht mein absoluter favourite der letzten tage, illy noize mit seinem remake der isley brothers und “this old heart of mine.”

weiter geht’s mit einem echten klassiker. subb-an’s edit von “lullaby” hat echtes hitpotenzial – vor allem als last-played-tune in pete tong’s essential selection.

panty-dropping! ziemlich lässige nummer von fkj im edward newgate remix, die mich sofort überzeugte. lovely.

schon ein paar tage in der musikalischen szene unterwegs, aber nach wie vor nett. “riptide” eignet sich hervorragend als begleitendes schmiermittel bei der pre-party-ölung. prost!

für den freak-out moment zu späterer stunde anbei neues handwerkszeug von dada life. born to rage!

viel spaß und ein allseits verschärftes wochenende da draußen!